25.05.2020

Böschungsbrand am Leverkusener THW-Gelände

Am 23. Mai 2020 brannte gegen 21:30 Uhr die Böschung hinter dem Gelände der THW-Unterkunft in Leverkusen-Fixheide, Schlangenhecke 3, an der Bahnstrecke auf ca. 20 Meter Länge.

Es handelte sich um das Gelände am Bahndamm hinter der großen Kfz-Halle des THW. Ein Zaun trennt hier das Gelände des Bundes vom Bahnkörper und der Böschung der Deutschen Bahn AG.

Die Feuerwehr Leverkusen kam mit vier Kraftfahrzeugen zum THW. Die Feuerwehr wurde unterstützt durch den THW Ortbeauftragten Herbert Schumacher sowie durch seinen Stellvertreter Klaus Rainer Voos. Vier Pulverlöscher, davon zwei des THW, wurden zunächst zur Bekämpfung des Brandes eingesetzt. Unter Vornahme eines Strahlrohrs konnte das Feuer dann mit viel Wasser gegen 23:15 Uhr endgültig gelöscht werden. Der Zaun wurde an einer Stelle von der Feuerwehr aufgeschnitten, um den Zugang zum Gleisbett zu erleichtern und von da aus die Böschung zu löschen.

Die Deutsche Bahn hatte die Bahnstrecke abgesperrt und war mit zwei Notfallmanagern vor Ort, ebenso die Landes- und die Bundespolizei mit jeweils zwei Beamten.

Ein unerklärliches Glutnest an der Feuerstelle der benachbarten Grillhütte nährte die Annahme der Polizei, dass möglicherweise Eindringlinge den Brand gelegt haben könnten. Die Polizei wird den Fall untersuchen.

Gegen 23:15 Uhr waren die Löscharbeiten beendet, so dass die Bahnstrecke wieder freigegeben werden konnte und die Feuerwehr abrückte. Um 23:30 Uhr konnten die auch die unterstützenden THW-Kräfte das Gelände verlassen.

Text und Fotos: Roland Wegner
THW Leverkusen Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit.




Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: