24.02.2019

Fachgruppen des Ortsverbandes Leverkusen übten Retten aus Fahrzeugen

Zehn Helferinnen und Helfer aus den Fachgruppen Bergung und Ortung übten am 14. Februar 2019 das Retten aus Fahrzeugen.

Begonnen wurde die Ausbildung mit der Theorie (30 Minuten) und wurde mit der Praxis (2 Stunden 3 Minuten) fortgesetzt.

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Übung stellte sich folgendes Szenario:

Bei einem Unfall wurde der Kraftfahrer eingeklemmt und Fahrertür ist durch den LKW versperrt.

Ausgebildet und geübt wurde:

- Absicherung des Verkehrs
- Sichern des Unfallfahrzeuges gegen Wegrollen und gegen alle anderen Bewegungen.

Hierzu wurde das Fahrzeug mit Hilfe von Hebekissen angehoben und unterbaut. Alternativ wurde auch der hydraulische Spreizer eingesetzt.

Danach ging es an die patientengerechte Rettung aus dem Unfallfahrzeug. Unterstützt wurde dieser Übungsteil durch Verletztendarsteller aus dem Zugtrupp.

Hierbei wurden verschiedene Szenarien geprobt und unter anderem der Umgang mit dem Spineboard vertieft. Das Spineboard ist dabei ein Hilfsmittel zur Rettung verunglückter Personen, bei der eine Verletzung der Wirbelsäule nicht ausgeschlossen werden kann.

Benutzt wurden bei der abendlichen Übung ein LKW und ein MTW. Beide Fahrzeuge wurden nach dem Dienst unversehrt wieder in die Fahrzeughalle zurückgestellt.

Für alle Übungsteilnehmerinnen und -teilnehmer war es ein spannender und lehrreicher Übungsabend beim THW.

Text: Roland Wegner,
Fotos: Marc Dittrich


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: