18.01.2018, von Schmitz, Simon; Hoyn, Dominik

Stromversorgung im Oberbergischen Kreis

Nach dem Sturmtief Friederike waren rund 2000 ehrenamtliche Helfer des THW im Einsatz. Auch der Ortsverband Leverkusen rücke aus um eine Notstromversorgung sicherzustellen.

Gegen 19:00 Uhr wurde die Fachgruppe Elektroversorgung (E-Gruppe) des OV alarmiert um bei der Stromversorgung im Oberbergischen Kreis zu unterstützen. Dort war bereits seit den Mittagsstunden der Strom ausgefallen, da viele Masten und Leitungen beschädigt oder zerstört wurden.

Elf Helfer aus Leverkusen rückten in Richtung Lindlar aus um bei einem Viehbetrieb die Stromversorgung wiederherzustellen. Hierbei wurde der Strom mit der Netzersatzanlage (175 kVA-NEA) der E-Gruppe in das bestehende Netz eingespeist. Dies wurde in Zusammenarbeit des Anforderers Rhein-Energie getätigt.

Um die Anlage zu überwachen und sicher zu betreiben, wurde nach der Wiederherstellung der Stromversorgung ein Schichtbetrieb eingerichtet, so dass rund um die Uhr Helfer vor Ort waren.

Am Freitag den 19.01.2018 wurde in den Mittagsstunden die Energieversorgung wieder durch die RheinEnergie sichergestellt und es konnte vor Ort zurückgebaut werden.

Gegen 14:40 Uhr war die volle Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

 

Insgesamt waren ca 35 Helfer der Regionalbereiche Köln und Olpe, aus den Ortsverbänden Beuel, Bergisch-Gladbach, Hückeswagen Köln Nord-West und Leverkusen im Einsatz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: