Fachgruppe E

Die Fachgruppe Elektroversorgung ist als Fachgruppe im Technischen Zug eine Teileinheit im THW. Sie stellt die Stromversorgung an großen Einsatzstellen sicher. Darüber hinaus versorgt sie bei einem Stromausfall kritische Infrastrukturen mit Notstrom.

Stärke: 0 / 2 / 7 // 9

Originäre Kernaufgaben (Kategorie 1)

  • Elektroarbeiten (Betrieb, klein):
    „Elektroarbeiten (Betrieb, klein)“ bedeutet die Inbetriebnahme und den dauerhaften Betrieb von mobilen und tragbaren Stromerzeugern mit einer Leistung von mindestens 13 kVA. Der Betrieb des Aggregates erfolgt grundsätzlich im Inselbetrieb ohne zusätzliche Erdung. Es werden keine permanenten Leitungen verlegt oder genutzt. Wenn die technischen Voraussetzungen zur Einspeisung gegeben sind, kann diese für den Ortsverband erfolgen.
  • Elektroarbeiten (Betrieb, groß):
    „Elektroarbeiten (Betrieb, groß)“ bedeutet die Inbetriebnahme und den dauerhaften Betrieb von mobilen fahrbaren Netzersatzanlangen im Leistungssegment oberhalb von 200 kVA. Im Betrieb kann Strom für unterschiedliche Netzformen zur Verfügung gestellt werden. Hierzu gehören der Aufbau eines temporären Verteilnetzes und die Einspeisung in stromlose Gebäude oder bestehende Netze. Dabei können auch mehrere Aggregate gekoppelt werden.
  • Elektroarbeiten (Netz- und Leitungsbau, groß):
    „Elektroarbeiten (Netz- und Leitungsbau, groß)“ bedeutet die Durchführung von Netz- und Leitungsarbeiten für eine dauerhafte Nutzung von elektrischen Infrastrukturen. Hierbei werden entweder bestehende Leitungssysteme in Stand gesetzt oder neue Leitungssysteme aufgebaut. Die Arbeiten erfolgen sofern erforderlich in Abstimmung mit Energieversorgungsunternehmen. Die Grenze liegt hier im 10 kV-Bereich für den Freileitungsbau.
  • Netz- und Leitungsbau, Sicherungsmaßnahmen (Elektro):
    „Netz- und Leitungsbau, Sicherungsmaßnahmen (Elektro)“ bedeutet das Erkennen von Gefahrstellen, die durch Defekte im Leitungsnetz entstehen und das Ergreifen geeigneter Sicherungsmaßnahmen. Hierzu zählen auch das Vermeiden eines Zutritts von Unbefugten und das Abschalten der Stromversorgung.
  • Elektroarbeiten (Betrieb, sehr groß):
    „Elektroarbeiten (Betrieb, sehr groß)“ bedeutet die Inbetriebnahme und den dauerhaften Betrieb von mobilen, fahrbaren Netzersatzanlangen im Leistungssegment oberhalb von 650 kVA. Der erzeugte Strom wird in stromlose Gebäude oder bestehende Netze eingespeist. Dabei können auch mehrere Aggregate gekoppelt werden, um die notwendige Energie zur Verfügung zu stellen. Die Kopplung kann nur erfolgen, wenn eine ausreichende Anzahl von Anschlusspunkten am Einspeiseobjekt vorhanden ist.

Unterstützungsaufgaben (Kategorie 2)

  • Behelfsmäßig Überwinden:
    „Behelfsmäßig Überwinden“ bedeutet das Überwinden von Hindernissen oder Gräben mit einfacher Technik. Der Bau von komplexen Strukturen oder dauerhaften Wegen fällt nicht unter diese Aufgabe.
  • Beleuchten (klein):
    „Beleuchten (klein)“ bedeutet das Ausleuchten von punktuellen Einsatzstellen oder einzelnen Arbeitsstellen mit begrenztem Umfang. Die Beleuchtungsstärke hängt von den Arbeiten ab und liegt bei mindestens 20 Lux. Es ist eine Fläche von bis zu 20 m² pro Beleuchtungssystem auszuleuchten.
  • Bewegen von Lasten (technisch, leicht):
    „Bewegen von Lasten (technisch, leicht)“ bedeutet das Bewegen von Lasten bis zu 5 t mittels unterschiedlicher technischer Verfahren im direkten Zug oder mit Druck. Bei Verfahren mittels (Draht-)Seilen kann durch Rollen die zur Bewegung notwendige Kraft verringert oder die Zugrichtung geändert werden. Die notwendigen Sicherungsmaterialien werden in einem geringen Umfang mitgeführt.
  • Zerteilen Holz:
    „Zerteilen Holz“ bedeutet zum einen den Zuschnitt von Holz, das für den Bau von Konstruktionen benötigt wird und zum anderen das Beseitigen von Hindernissen und Gefahren.
  • Tiefbauarbeiten/Erdarbeiten (leicht):
    „Tiefbauarbeiten/Erdarbeiten (leicht)“ bedeutet das Bewegen von Erdmassen oder das Ausheben von Gruben und Gräben mittels manueller Techniken.